Schwarzer Strand und mehr. #Island mit Kindern Tag 3 Blog 10

Den gestrigen Abend haben die Kinder nach dem Abendessen mit Kinderkino mithilfe des iPad mit einer gekoppelten Bluetooth-Box ausklingen lassen, die Väter mit Light-Beer aus Akuyeri und eingeflogenem schottischen Whiskey.

Ich wusste aus diversen Blogs und Reiseführern, dass wir Ende August Chancen auf das Nordlicht haben sollten. Ich habe mir eine Polarlicht-App installiert, schauen wir mal, ob das klappt.

Screenshot der App „Polarlicht Vorhersage“ von Jake Ruston

Ich war gestern Abend noch laufen auf Island. Man darf sich nicht gehen lassen. Martin ist heute morgen gelaufen. Sportsgeister.

Nach dem Frühstück haben wir noch etwas auf der Farm gechillt und sind um die Mittagszeit dann los Richtung Vik.

Die erste Station war der Wasserfall Skogafoss. Ein wahrhaft sensationelles Naturschauspiel.

Keines der Kinder beschwert sich über die Anhäufung der Wasserfälle, weil es so schön ist. Nachdem wir an der Seite mit 375 Metallstufen über den Wasserfall geklettert waren, legten wir uns unten vor den Wasserfall ins Gras und horchten mit allen Sinnen.

Von dort ging es dann um Fuß einer Gletscherzunge des Myrdarsjokull. Nach einer kleinen Wanderung auf dem zum Gletscher führenden Pfad kamen wir oben an. Das Zwiebelprinzip bei Kleidung empfahl sich die Tage nie mehr als heute, Jacke an, Jacke aus.. das ewige Eis war sehr beeindruckend. Die Kinder untersuchten den schwarzen Sand und das Eis sehr genau.

Die letzte Etappe des Tages führte uns zum weltberühmten schwarzen Strand bei Vik. Dort haben wir erst einmal zu Abend gegessen. Ein empfehlenswerter Imbiss.

Der schwarze Stand würde 1991 unter die schönsten Strände der Welt gewählt. Die versteinerten Trollen haben wir auch entdeckt.

Heute brachen die Wellen kraftvoll an den unglaublich schönen Strand. Es war schön dafür Meer zu sehen und zu erleben.

Die Jüngste schaffte es am Ende leider nicht mehr beim Wellenlaufen der Welle zu entkommen und schwamm kurz unfreiwillig im Atlantik, bis sie von mir gerettet wurde. Eingewickelt in Jacken und Handtücher ging es dann flott nach Hause nach Vatnsholt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s