Genau so.

Euer Zukunftpessimismus kotzt mich an.

Nach wie vor bin ich Optimist, was die Entwicklung der Menschheit betrifft. Aber wenn ich darüber nachdenke, dann sitzt auf meiner linken Schulter der Klimawandel, auf meiner rechten Schulter der amerikanische Präsident und beide lachen höhnisch über mein vermeintlich naives positives Weltbild.

Erst gestern Abend sah ich wieder eine Folge „Black Mirror“, in der es um ein Implantat hinter dem Ohr ging, dass in der Zukunft nahezu jeder trägt. In diesen Implantat werden die persönlichen Erinnerungen sachlich, detailgetreu und zeitlich sortiert abgespeichert. Man kann sie immer wieder ansehen, zurückspulen, löschen oder Details heranzoomen. In der Geschichte führt es dazu, dass nach einer aufgedeckten Affäre der Frau die vermeintlich so wichtige Wahrheitsfindung durch den Einsatz dieses Implantats die Beziehung dann zerstört.

Wie kann ich immer noch der Meinung sein, dass am Ende doch alles irgendwie gut werden wird? Zumal ich daraus ja noch meinen pädagogischen Optimismus speise, der mich jeden Tag als Lehrer und Vater engagiert und optimistisch die Aufgaben angehen lässt.

Es sind Szenen und Ereignisse, wie der #Marchforourlives gestern. Die Kraft und der Wille diese jungen Menschen haben mich abermals sehr beeindruckt. Partizipation, Mitbestimmung und Einflussnahme kann gehen und wird gehen, wenn alle zusammen stehen. Diese jungen Menschen, allen voran die bemerkenswerte Emma Gonzales, können den Lauf der Welt verändern.

Das alles, das Engagement und der Wille diese jungen Menschen dort und überall anders auf der Welt, benötigen unsere Unterstützung. Sie benötigen die Unterstützung in der Politik, sie benötigen die Unterstützung vor allem aber zu Hause im Elternhaus, sie benötigen diese Unterstützung aber auch überall wo es möglich ist. Gerade auch wir hier in Deutschland, die wir uns mit dem erstarkenden Rechtspopulismus auseinandersetzen müssen und einer ansteigenden Politikmüdigkeit, wir müssen uns engagieren.

Jeder muss das tun, was er tun kann. Also tretet in eine Partei ein. Oder engagiert euch ehrenamtlich. Oder spendet. Oder seid für die gute Sache socialmedia aktiv. Eigentlich ist es fast egal was wir tun, Hauptsache wir tun es.

Beitragsbild: CC0 Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s